Viele von ihnen haben sich jüngst verstärkt mit Nutzung und Missbrauch der Smartphones auseinandergesetzt. Das Thema stand besonders dringend auf dem Unterrichtsplan, nachdem im Februar brutale Filmchen auf den Handys zahlreicher Schüler kursierten. Aktuell werde immer wieder gemeldet, dass Jugendliche intime oder peinliche Fotos von anderen über Handy- und Internetdienste verbreiteten, berichtet Polizeichef Manfred Henze. Der Stadtelternrat beschäftige sich schon seit Jahren mit derartigen Problemen, Infoveranstaltungen hätten aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht, sagt der Vorsitzende Heinz Ziegler. Jugendhilfe, Gleichstellungsbeauftragte, Schulsozialarbeiter, und Präventionsrat haben sich an Organisation und Finanzierung der Aufführung beteiligt. Ob es hilft? Gesprächsstoff jedenfalls ist da.